Formel 1-Zirkus

Formel 1-Zirkus

„27. Mai 2011 ging die aufregende Reise nach Monaco los. Ich konnte es kaum erwarten. Als wir in Nizza ankamen, wusste ich, dass es ein unvergessliches Wochenende wird. Kaum im Hotel „Mercure“ angekommen, rief uns Georgina von Red Bull an. Wir verabredeten uns mit ihr auf der Rennstrecke. Dort überraschte sie uns damit, dass meine Familie und ich mit ihr die Box von Red Bull von außen besichtigen durften. Sie erklärte uns den Ablauf, den die Mechaniker zu meistern haben. Dies war sehr sehr interessant für mich, da ich mich schon seit Kindesalter mit Autos beschäftigt habe. Danach zeigte sie uns die Red Bull Energy Station. Ich war begeistert, als neben mir Nik Heidfeld vorbei gegangen ist. Dort waren auch sehr viele andere Prominente.

Formel 1-Zirkus 2Am nächsten Tag, den 28. Mai 2011, wurde ich am Vormittag von einer weiteren Geschenkübergabe überrascht. Da Herr Bennier nicht persönlich anwesend sein konnte, überreichte mir seine Schwiegermutter ein „Sackerl“ voller Überraschungen. Darin war u.a. ein T-Shirt mit Unterschriften von verschiedenen F1 Fahrern. Ich war sehr überwältigt, da ich damit nicht gerechnet hatte. Nach dieser Geschenkübergabe ging es schon wieder auf die Rennstrecke zurück. Die Zeit verging wie im Fluge, da war das Qualifying schon an der Reihe. Wir fieberten mit den Red Bull-Piloten mit. Ich hätte mir nie gedacht, dass es so laut sein würde. Zurück auf der Energy Station traute ich meinen Augen nicht, als ich Aksel Lund Svindal mit seiner Freundin Julia Mancuso sah. Meine Schwester und ich hatten sofort ein Foto mit ihnen gemacht.

Wir sahen uns auch die anderen „Motorhomes“ an.

Am Sonntag war es endlich soweit. Es war an diesem Tag sehr heiß, man konnte es in der prallen Sonne kaum aushalten. Um 14:00 Uhr begann der GP. Meine Familie und ich hielten den Red Bull-Piloten die Daumen. Dies hatte anscheinend geholfen, da Sebastian Vettel den GP von Monaco gewonnen hatte. Danach stieg eine riesen Party mit einem DJ auf der Energy Station. Die ganze Crew feierte Sebastian Vettel und wir waren dabei. Als sie den Gewinner in den Pool hineingestoßen hatten, werde ich nie vergessen. Es war einer der besten Momente an diesem unvergesslichen Wochenende. Ich hatte auch mit den Torro Rosso-Piloten Sebastian Buemi ein Foto gemacht. Nach Öffnung der Straßen gingen wir die Rennstrecke ab. Es war sehr interessant, wie schmal die Strecke ist. Aber auch wie nach dem Rennen gefeiert wird. Am späten Abend ging es zurück nach Nizza.

Am Montag den 30. Mai 2011 ging es leider schon wieder zurück nach Hause.

Ich möchte mich herzlichst bei „Make a wish“ und Red Bull bedanken, dass sie dieses unvergessliche Wochenende für mich ermöglicht haben. Jetzt kann ich wieder nach vorne blicken. Ich möchte mich aber auch bei Herrn Bennier bedanken. Meine Familie und vor allem ich werden dieses Wochenende nie vergessen. DANKE!“

Gefällt dir?

Wenn dir diese Wunscherfüllung gefällt, dann teile dies bitte mit deinen Freunden und hilf uns so, noch mehr Herzenswünsche zu erfüllen: