Hinter den Kulissen im Zoo

Hinter den Kulissen im Zoo

Im Oktober 2014 besuchten 2 Mitarbeiterinnen der Make-A-Wish Foundation Österreich die 9-jährige Stefanie zuhause im Burgenland. Das Mädchen war sehr dünn und schwach und
gezeichnet von ihrer schweren Krankheit. Trotzdem wusste sie sofort, was sie sich wünschen wollte: Einen Tag im Zoo „hinter die Kulissen“ blicken um dort wilde Tiere ganz hautnah zu erleben.

Am 27.4.2015 war es dann endlich soweit! Schon am Vortag reiste Stefanie mit ihrer Mutter, ihrer kleinen Schwester und den Großeltern nach Anif in Salzburg. Im Hotel „Schlosswirt“ wurde sie von 2 Make-A-Wish MitarbeiterInnen freudig erwartet. Dort gab es schon die erste Überraschung: Ihr Zimmer war mit Luftballons geschmückt und auf dem Bett saß der Wish-Bär inmitten von Gummibärchen, einem MAW T-Shirt und einer MAW Kappe. Zum Abendessen ging es dann ins Restaurant „Friesacher“, wo Stefanie zum Dessert mit einem Schokokuchen und einer Sprühkerze überrascht wurde.

Am nächsten Morgen begann Stefanies großer Tag. Nach einem ausgezeichneten Frühstück ging es dann endlich in den Zoo Salzburg. Noch bevor der Zoo offiziell öffnete wurde Stefanie mit ihrer Familie dort freudig begrüßt. In „Afrika“ wartete schon der Tierpfleger Andi auf sie, um dann 3 Stunden lang gemeinsam mit Stefanie die Fauna des Parks zu erkunden.
Zuerst durfte sie die frechen Kattas mit Bananen füttern und in das Gehege der Zebramangusten steigen um diese mit rohen Eiern zu belohnen. Zu den riesengroßen Spornschildkröten durfte sie auch hinein. Das Gemüse aus Stefanies Hand schmeckte diesen besonders gut. Danach wurde das 1-Monat alte Nashornbaby ganz aus der Nähe begutachtet. Mut bewies die 9-Jährige, als ihr eine Eierschlange in die Hand gelegt wurde. Auch das Panther-Chamäleon streichelte sie ganz ohne Angst. Ein tolles Erlebnis war es, als Stefanie in das Löwengehege durfte, als sich diese – Gottseidank- im Aussengehege aufhielten. Gefüttert wurden dann noch Ziegen, Pferde und das Trampeltier Egon und noch ganz, ganz viele andere Tiere
wurden aus nächster Nähe beobachtet. Als Highlight zum Schluss durfte Stefanie den Po vom großen Flusspferd streicheln. Nach 3 Stunden schlug schon ein bisschen die Müdigkeit zu und nach einer kleinen Stärkung mit Spaghetti und Apfelsaft ging es dann für Stefanie und ihre Familie wieder heimwärts.

Dieser Tag war für Stefanie ein unbeschreibliches Erlebnis. Sie konnte für einige Stunden ihre schwere Krankheit vergessen und ganz in die zauberhafte Tierwelt des Salzburger Zoos versinken. Sicherlich wird sie noch oft an diesen außergewöhnlichen Tag zurückdenken, der ihr so viel Freude bereitet hat.

Vielen Dank an alle Unterstützer, insbesondere:

Gefällt dir?

Wenn dir diese Wunscherfüllung gefällt, dann teile dies bitte mit deinen Freunden und hilf uns so, noch mehr Herzenswünsche zu erfüllen: