Eine Reise nach CERN

Eine Reise nach CERN

Stefan ist 16 Jahre alt, kommt aus Kärnten und leidet an einem Lymphom. Er ist schon seit Jahren begeistert von Physik. Schon vor Jahren hatte er einen Physikbaukasten. Seine Mama hat er erzählt, dass er manchmal dann mit irgendwas undefinierbarem schnell aus dem Haus gelaufen ist….Gott sei Dank ist nie etwas passiert!

Da war es für ihn dann auch ganz einfach seinen Herzenswunsch zu finden. Einmal nach CERN und das alles von der Nähe sehen. Leider hatte Stefan noch einige Therapien vor sich, bis es endlich soweit war. Während dessen konnte er sich genau überlegen was ihm denn am Wichtigsten ist an seinem Besuch. Die Wissenschaftler in CERN wollten eine genaue Beschreibung, um sich auf seinen Besuch so gut wie möglich vorbereiten zu können,

Der Reiseführer von Genf wurde ausführlich studiert 🙂 Im August 2018 ist Stefan dann gemeinsam mit seiner Mama und seinem Onkel nach Genf geflogen.

Lest selbst, welche Eindrücke Stefan sammeln konnte:

„Wir haben natürlich auch Genf erkundet, mit dem Genfer SEE, der 140m hohen Wasser-Fontäne und einige Museen besucht. Am besten hat mir der Besuch im Cern gefallen. Die Wissenschaftler erklärten die Technik sehr verständlich. Wir besuchten in Cern sogar die Abteilung, welche die Magnete des Teilchenbeschleunigers testet.

Nach unserem Rundgang durch mehrere Stationen im Cern und zahlreichen interessanten Informationen, konnte ich mit Herrn Joos sogar ein Experiment durchführen und zwar das Myonen zählen.

Auch erhielt ich einen Teil eines Supraleiters, eine Photomultipliertube und einen Fotostreifen aus der Blasenkammer geschenkt. Unsere Begleiterin Nathalie, von MAW Schweiz, fotografierte unsere CERN-Entdeckungsreise und konnte unsere erstaunten und beeindruckten Gesichter als Erinnerung festhalten.

Dieser Ausflug war für mich ein besonders beeindruckendes Erlebnis, welches mir in Erinnerung bleiben wird.“

 

Gefällt dir?

Wenn dir diese Wunscherfüllung gefällt, dann teile dies bitte mit deinen Freunden und hilf uns so, noch mehr Herzenswünsche zu erfüllen:

Krebs raubt die KindheitEin Wunsch bringt sie zurück.

Eines der schlimmsten Dinge für Eltern ist zu hören, dass ihr Kind Krebs hat. 

Krebs raubt einem Kind die Möglichkeit, eine normale Kindheit zu führen. 

Ein Herzenswunsch bringt ein klein wenig Licht in die dunkle Welt und ersetzt Angst und Furcht mit Freude und Hoffnung.

Helfen Sie uns bitte Freude und Hoffnung zu schenken.

Jetzt helfen

Verpassen Sie nicht das Wichtigste!

Wir behandeln Ihre E-Mail streng vertraulich.

Newsletter-AnmeldungErfahren Sie die neuesten Wunschgeschichten zuerst

Wir behandeln Ihre E-Mail streng vertraulich.